Neandertallauf  am Sonntag,13-3-2005

 

Mit fast 1000 Teilnehmern

 .

Veranstalter des Mammutprogramms, das um 10 Uhr mit dem Volkslauf über 5 km beginnt, sind in bewährter Manier der TSV Hochdahl, der TuS Erkrath und der Lauftreff Alt-Erkrath. "Wir bekommen zwar immer wieder Anfragen von professionellen Athleten, die sich aufgrund des guten Rufes unserer Veranstaltung bei uns melden. Obendrein fordern die natürlich ein Startgeld und Siegprämien", betont der Vorsitzende des TSV Hochdahl, Fritz Hoppe.

"Bei uns jedoch handelt es sich auch in diesem Jahr um eine reine Breitensportbewegung, bei der zwar auch sportliche Topleistungen gezeigt werden, die aber stets den Spaß am Laufen in den Mittelpunkt stellt." Meldungen für den 16. Neandertallauf kommen im Übrigen nicht nur aus der hiesigen Region selbst aus dem Ruhrgebiet, aus Hamburg und Lüneburg reisen die Athleten an.

Los geht`s sonntags also um 10 Uhr mit dem Volkslauf, danach um 10.10 Uhr gehen die Walker auf die exakt 14,065 km lange Strecke, ehe um 10.45 Uhr die Bambini genauer gesagt die Jungen über die 1000-m-Distanz sausen. Die Mädchen ebenfalls über 1000 m sind um 11.15 Uhr dran, während der eigentliche Höhepunkt, der 16. Neandertallauf, kurz zuvor um 11 Uhr gestartet wird. Abermals 14,065 km liegen dann vor dem Teilnehmerfeld, das quer durchs Neandertal eine anspruchsvolle Strecke mit zahlreichen, nicht zu unterschätzenden Steigungen vorfindet.

Jeder Teilnehmer, der das Ziel erreicht, erhält zur Erinnerung eine Urkunde und einen "Neander-Taler". In diesem Zusammenhang richteten die Veranstalter übrigens ein herzliches Dankeschön an die Erkrather Stadtwerke, die die "Neander-Taler" sowie einige Pokale sponsorn.

 

Die teilgenommenen Kettwiger Lauftreffler belegten hervorragende Plazierungen

 

Elke Hau              belegte den 2.  Platz   in der Gruppe W55

Thomas Bürger                 den 3.  Platz   in der Gruppe M35

Rheinhard Röver              den 36  Platz   in der Gruppe M50

Lothar Kothe                     den 17 Platz   in der Gruppe  M55

 

 

Im Bild unten, von Links nach Rechts

R.Röver,T.Bürger, E.Hau,L.Kothe